Verkehr in Bologna

Berlinerin nach Bologna

Als Berlinerin wollte ich dann aber auch mal raus aus der Stadt und für eine Weile woanders leben, auch wenn den Menschen aus Berlin häufig ihre Sesshaftigkeit angelastet wird. Daher habe ich mir überlegt ein Auslandssemester über ERASMUS zu machen. Ich habe mich bewusst gegen eine Großstadt entschieden und für Bologna, eine schöne studentische Stadt im Norden von Italien. Dort gibt es eine Altstadt, die von einer alten Stadtmauer umgeben ist. So wirkt die gesamte Stadt wie eine einzige Burg, was wunderschon aussieht.

Alles zu Fuß

Zudem hat die Stadt den Vorteil, dass man innerhalb der Stadtmauer alles quasi in 30-40 Min fußläufig erreichen kann. Wenn die Busse fuhren, bin ich mit dem Bus gefahren, aber bei gutem Wetter oft gelaufen. Teilweise brauchten dort die Busse so lange, dass man in der Zeit auch zu Fuß gehen konnte, da die Routen schlecht gelegt oder die Umsteigezeiten ungünstig waren. So lernte ich die Stadt zu Fuß kennen und ging abends oft zu Fuß nach Hause, anstatt ewig auf den Bus zu warten. Das war eine neue Erfahrung für mich, da Ausgehen in Berlin für immer mit langen nächtigen Fahren im ÖNPV verbunden war.

Aufgrund von Corona Berlin neu entdeckt

Die Stadt mehr zu Fuß zu erleben hat sich über die Pandemie Zeit dann auch zurück in Berlin für mich ergeben. Da man so eingeschränkt war in seiner Mobilität und seinen Freizeitmöglichkeiten, haben viele Menschen angefangen spazieren zu gehen, so auch ich. Da ich zunehmend den öffentlichen Nahverkehr in dieser Zeit vermieden habe, fing ich an überall hin zu Fuß zu gehen, zumindest zu den Orten, die innerhalb von20-30 Min zu erreichen waren. So änderte sich gleichzeitig aber auch mein Radius und ich begann größtenteils Zeit in meiner Wohngegend und Umgebung zu verbringen. In dieser Zeit habe ich viele Cafés oder Länden entdeckt, die mir vorher entgangen sind. Ich habe neue Spaziergeh- und Café-Routinen entwickelt, die mir den Alltag versüßt haben. So konnte ich Teile meiner Heimatstadt nochmal neu für mich entdecken. Für Berlin würde ich mich wünschen, dass

Kornelia im Kiez - Mobilität eines Berliner Stadtkinds Teil 3

Mehr erfahren
Deutsche Energie-Agentur GmbH

Rechtlicher Hinweis

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) informiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz mit dieser Informationsplattform zur Verkehrs- und Mobilitätswende. Darüber hinaus erhalten Hersteller und Händler Informationen zur Umsetzung der novellierten Pkw-Energieverbrauchskennzeichnungsverordnung (Pkw-EnVKV). Dabei handelt es sich um allgemeine Hinweise, die nicht rechtsverbindlich sind. Für konkrete Fragen ist ggf. eine Rechtsberatung einzuholen. Die dena übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der mittels des Online-Tools zur Erstellung eines Pkw-Labels berechneten Ergebnisse. Entscheidend sind u. a. die Herstellerangaben.

Ihr Verkehrslotse