Mein Alltag als Busfahrerin im Elektrobus

Mein Name ist Serap, ich bin 45 Jahre alt und arbeite seit mehr als sechs Jahren als Busfahrerin bei den Verkehrsbetrieben Hamburg-Holstein GmbH (VHH). Ich liebe meinen Job, denn ich begegne immer wieder neuen, spannenden Menschen, fahre abwechslungsreiche Strecken und könnte mir einen Beruf im Büro auf immer einem und demselben Stuhl nicht vorstellen. Ich hätte nicht unbedingt gedacht, dass mich mein Beruf als Busfahrerin so erfüllt, aber ich liebe es unterwegs zu sein.

Meine Lieblingsschicht – die Frühschicht

Am liebsten übernehme ich die Frühschicht. Dann, wenn die Stadt noch ruhig ist und ich mitbekomme, wie das Leben beginnt, fühle ich mich wohl. Dabei habe ich oft sehr nette Gespräche mit den Fahrgästen auf ihrem Weg zur Arbeit. Für mich ist der Frühdienst auch sehr praktisch, weil ich am Nachmittag Zeit für meine Tochter habe und Erledigungen machen kann.

Ein ganz normaler Arbeitstag

Mein Arbeitstag beginnt dabei oft um vier Uhr morgens. Ich erfahre dann, welche Strecke ich übernehme, welche Umleitungen ich beachten muss und gehe dann zu dem mir zugeteilten Bus. Den rüste ich als erstes auf. Das bedeutet, ich prüfe, ob an dem Fahrzeug alles in Ordnung ist: Ich kontrolliere die Funktion der Lichter, der Klimaanlage, der Heizung und schaue, ob der Bus Beulen oder Kratzer hat. Wenn alles in Ordnung ist, starte ich auf dem Betriebshof und fahre zu meiner Starthaltestelle.

Der Elektrobus – mein bevorzugter Fahrzeugtyp/Antrieb

In meinen Schichten fahre ich Dieselfahrzeuge, E-Busse und Hybridbusse als Gelenk- oder Solobus. Am liebsten fahre ich aber die Elektrobusse. Sie sind sehr komfortabel und bieten ein angenehmes Fahrgefühl. Sie sind leiser, beschleunigen schnell und gleiten dahin. Dadurch ist man selbst entspannter. Außerdem freue ich mich, mit ihnen einen Beitrag zum Klimaschutz leisten zu können. Mit dem Bus zu fahren ist ja grundsätzlich schon umweltfreundlich, weil mehrere Menschen ein Fahrzeug gemeinsam nutzen. Wenn man dann noch emissionsfrei unterwegs ist, freut es mich besonders.

Kornelia im Kiez - Mobilität eines Berliner Stadtkinds Teil 4

Mehr erfahren
Deutsche Energie-Agentur GmbH

Rechtlicher Hinweis

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) informiert im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz mit dieser Informationsplattform zur Verkehrs- und Mobilitätswende. Darüber hinaus erhalten Hersteller und Händler Informationen zur Umsetzung der novellierten Pkw-Energie­verbrauchs­kennzeichnungs­verordnung (Pkw-EnVKV). Dabei handelt es sich um allgemeine Hinweise, die nicht rechtsverbindlich sind. Für konkrete Fragen ist ggf. eine Rechtsberatung einzuholen. Die dena übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit der mittels des Online-Tools zur Erstellung eines Pkw-Labels berechneten Ergebnisse. Entscheidend sind u. a. die Herstellerangaben.

Ihr Verkehrslotse